Wir sind Dabei!

FORUM der Europäischen Linkspartei

Einladung zur Teilnahme

CULTURAL ASSEMBLY online

21. 11. 2020, 17 – 20 UHR

This is the Zoom link to join the Assembly:
https://us02web.zoom.us/j/82120749912

Kultur im Zentrum des Wandels

Kultur stärkt das kritische Denken und widerspricht den von den politischen Eliten auferlegten Tatsachen. Dies ist wahrscheinlich der Grund für die Aufgabe und Marginalisierung von Künstlern durch die Macht, indem sie als rebellische und nutzlose Feinde behandelt werden.
Ohne Kultur wird es kein Europa geben.

Kultur ist wie Luft und Wasser wie öffentliche Dienstleistungen ein Gemeinwohl, das nicht als Marktwert betrachtet werden kann, der den Regeln der Rentabilität und des Gewinns unterliegt.
https://europeanforum.eu/2020/11/16/culture-assembly-call/

SPRUNG.wien – Entwurf für ein community performance center

Die Neuverortung von politischer „Performance“ steht im Zeichen aktueller Krisen – sie sucht nach:

  • Performance als Prozess humanistische Entwicklung 
  • Kollektivem Lernen im Licht notwendiger Transformationen der Gesellschaft
  • Einübungen in neue (kulturelle/soziale) Praxen und performative Zugänge

Das 2020 initiierte Projekt SPRUNG.wien hat zum Ziel, Brücken zwischen Theater/Performance, Aktivismus und  Community-Arbeit zu schlagen und entwickelt gemeinsam mit KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen integrierte Arbeitskonzepte und Programmformate: Jährlich 2-3 kleinformatige Performance Projekte sind offen für die Teilnahme aus der Community, dazu fügen sich Workshops (Experimentelles Theater, Ritual und Kampfkunst), sozialkritische Theorie und das Straßentheaterprojekt AUF ACHSE. Geschaffen werden soll eine vitale, interdisziplinäre, autonome Plattform für Produktion, Weiterbildung, Austausch, Begegnung und Aktivismus.

SPRUNG.wien legt den Grundstein zu einem erst zu schaffenden performativ-diskursiven Aktionszentrum in Wien, das eine Lücke in der alternativen Kulturlandschaft füllt, die hier seit der Schließung des Dramatischen Zentrums (1972 – 89) in den Bereichen alternatives, politisches Theater, Performance und Pädagogik klafft.

Angelpunkte der Arbeit sind der Dialog der Generationen in kleinformativen Performance Projekten, Trainings und Theoriemodulen, die offen und erschwinglich sind für Profis und Laien. Zentral ist die Vernetzung mit der aktivistischen Szene, kritischen Sozial- und Kulturwissenschaften und der Community. Solchermaßen stellt  SPRUNG.wien eine ambitionierte Synthese performativer Arbeitsansätze von Eva Brenner und Team im ehem. Projekt Theater STUDIO/FLEISCHEREI (1998 – 2020) dar – in Umkehrung des Verhältnisses (Fort-)Bildung, Diskurs und Produktion.